CarboType und CrossCore
 
 
 
   
CarboType
Das steifere Blatt für mehr Gefühl
 

Viele Spieler schwören auf "Karbon"-Hölzer. Das durch Kohlenstoff-Fasern verstärkte Schlägerblatt ist steifer und bietet dadurch ein direkteres Ballgefühl.

Wir verwenden für die Versteifung des Schlägerblattes nicht Kohlenstoff-Schichten, sondern ein sehr hartes Holz: Birke in drei sehr dünnen Schichten (0,1 mm), die unter hohen Temperaturen und großem Druck verbunden werden, bietet im Grunde den gleichen Effekt. Allerdings ist die Herstellung weniger aufwändig und somit preiswerter zu realisieren als das bei Karbon-Schichten der Fall ist. Der CarboType kann natürlich beliebig mit allen anderen Möglichkeiten kombiniert werden.

 
CrossCore
Das Holz mit dem gößeren Sweet-Spot
 
Der Begriff "Sweet-Spot" steht für den Teil des Schlägerblattes, mit dem der Ball optimal getroffen wird und so das meiste Ballgefühl vermittelt wird.
Bei einer "normalen" Ausrichtung der Maserung der Kernschicht bildet dieser Bereich ein Oval, das in der Mitte des Schlägerblattes liegt.
Dadurch, dass die Fasern alle in eine Richtung zeigen, wird eine große Beschleunigung des Balls erreicht. Die Quote der optimal getroffenen Bälle, die dann auch genau das machen, was der Spieler will, ist hierbei geringer, da der Sweet-Spot nur einen schmalen Bereich der Gesamtfläche einnimmt. Oft genug geht der Ball dann dahin, wohin er nicht soll: neben oder hinter den Tisch, oder er bleibt im Netz hängen.
 
An diesem Problem haben wir gearbeitet
Straight-Core
 
und eine Lösung gefunden: Wir verwenden bei unseren CrossCore-Hölzern nicht mehr nur eine Schicht von 4 bis 8 mm Stärke als Kern, sondern 2 Schichten die mit der Maserung um 90° gegeneinander gedreht sind und gegenüber der Längsrichtung des Blattes um je 45° im bzw. gegen den Uhrzeigersinn.
   
Durch diese kreuzweise Verleimung der beiden Kern-Schichten wird der Sweet-Spot größer und hat fast die Form eines Kreises.
Nun ist die Chance, den Ball optimal zu treffen und auch zu fühlen, wesentlich höher. Schauen Sie sich doch mal einen abgespielten Belag an. Sie werden feststellen, dass die Mitte erheblich stärker verschlissen ist, als die Fläche darum herum.
Schon dadurch können Sie erkennen, wie wichtig es ist, einen möglichst großen Sweet-Spot zu haben.
Mit dem SENKAKUJO CrossCore-System bekommen Sie genau das. Sie werden schnell feststellen, dass Sie viele Bälle kontrollierter und genauer spielen als vorher. Und mit diesen genauer platzierten Bällen können Sie Ihrem Spiel das Plus an Druck verleihen, das Ihnen erlaubt, Ihren
Cross-Core 
Gegner zu dominieren. Unser CrossCore-System verzeiht es Ihnen viel öfter, wenn Sie den Ball mal nicht genau mit der Mitte des Schlägerblattes spielen, Sie können also mit viel mehr Selbstvertrauen an die Bälle gehen und müssen nicht mehr befürchten, viele Bälle unsauber zu treffen.
 
Aufgrund unserer Erfahrungen und der Rückmeldungen unserer Kunden werden inzwischen alle SENKAKUJO-Tischtennis-Schlägerhölzer mit dem CrossCore-System gebaut.
 
 
 
 
 

Wettspielordnung
des DTTB ab Saison
2017/18

 
 
 
 
 
 
 

Copyright © 2017 SENKAKUJO Alle Rechte vorbehalten

Impressum